Steuerberater Wirtschaftsprüfer Siegburg | Rhein-Sieg-Treuhand GmbH

Ihre Berater zur Grund­steuer­reform im Rhein-Sieg-Kreis

Wir beraten Sie rund um das Thema Grundsteuerreform. Die neu berechnete Grundsteuer wird ab dem Jahr 2025 zu zahlen sein. Aber für die Grundinformationen für die Berechnung verlangt die Finanzverwaltung bereits jetzt mit Fristsetzung im laufenden Jahr umfangreiche Informationen.

Sprechen Sie uns an!

Die Grundsteuerreform – Sie geht uns alle an

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat mit Urteil vom 10. April 2018 die Verfassungswidrigkeit der Grundsteuer zugrunde liegenden, veralteten Einheitswerte festgestellt und dem Gesetzgeber bis Ende 2019 Zeit gegeben eine Neuregelung zu schaffen.

Ausschlaggebend für das Urteil waren die steuerlichen Ungleichbehandlungen von Grundvermögen aufgrund über einen langen Zeitraum nicht durchgeführter Aktualisierungen der Besteuerungsgrundlagen.

Der Gesetzgeber ist mit dem Ende 2019 verabschiedeten, sogenannten Bundesmodell der Forderung des BVerfG nachgekommen, welches bundesweit gilt, sofern ein Land nicht von der Möglichkeit Gebrauch macht, eine Öffnungsklausel zu nutzen und ein eigenes Grundsteuermodell zu beschließen. Das neue Grundsteuerrecht findet ab dem 1. Januar 2025 Anwendung.

Grundsteuerreform - Was sich für Eigentümer ändert und wie viel Sie künftig zahlen müssen
Videosymbol

Ab 1.1.2022 startet die Grundsteuerreform. Schon bald müssen Immobilienbesitzer eine Grundsteuererklärung abgeben, mit der der Grundstückswert neu berechnet wird. Wie die Grundsteuer künftig ermittelt wird, zeigt dieses Video.
Grundsteuererklärung - Welche Fragen das Finanzamt stellt und wo Sie die Antworten finden
Videosymbol

Ab Juli 2022 muss für jedes Grundstück eine Erklärung an das Finanzamt abgegeben werden. Das übernehmen wir gerne für Sie. Dafür brauchen wir einige Angaben. In welchen Unterlagen Sie die finden, zeigt dieses Video.

Was können Sie bis dahin bereits vorbereiten?

Im Wesentlichen müssen für jedes Objekt folgende Angaben gemacht werden:

  • Lage des Grundstücks
  • (einschl. Gemarkung und Flurstück)
  • Grundstücksfläche
  • Bodenrichtwert
  • Grundstücks bzw. Gebäudeart
  • Wohn und Nutzfläche
  • Brutto-Grundfläche
  • Baujahr

Wo finden Sie als Grundstückseigentümer/in die wichtigsten Daten?

  • Einheitswertbescheide aus früheren Jahren
  • Flurkarte
  • Grundbuchauszug
  • Erbschein
  • Notarurkunde

Ihre Ansprechpartner

Servicelinks

Vieles wird sich im Laufe der Reform noch verändern. Vor allem werden Bewertungsfragen die Gerichte bewegen und entsprechende Urteile in die gesamte Grundsteuerreform einfließen. Dazu hier nützliche Links zur weiteren Information.

Bundesfinanzministerium
Überblick zur Grundsteuerreform...

Steuerchatbot
Die Umsetzung der Reform in den einzelnen Bundesländern...

Grundsteuer
Berechnungsbeispiele...